Sprüche zum Ruhestand


Ruhestand bedeutet keineswegs Stillstand. Im Gegenteil: Die Rente bietet viele Freiheiten und Möglichkeiten und das sollte man auch in der Abschiedskarte betonen. Wer einen Gruß zum Ruhestand schreibt, sollte sich für die gemeinsame Zeit und die großartige Arbeitsleistung bedanken. Außerdem wünscht man alles Gute für die Zukunft. Am allerbesten geht das mit einem schönen Spruch zum Ruhestand. Diese sind häufig humorvoll, zum Teil aber auch nachdenklich. So dürfte für jeden Mitarbeiter das passende dabei sein, um ihn gebührend in den Ruhestand zu entlassen!

Arthur Schnitzler
Am Ende gilt doch nur, was wir getan und gelebt –
und nicht was wir ersehnt haben.

Marcus Tullius Cicero
Nichtstun und vollkommen müßig sein,
ist angenehm.

George Eliot
Es ist niemals zu spät, das zu werden,
was du vielleicht geworden wärest.

Deutsches Sprichwort
Je länger eine gute Geige gespielt wird,
desto schöner ist ihr Ton.

Marie von Ebner-Eschenbach
Was Menschen und Dinge wert sind,
kann man erst beurteilen, wenn sie alt geworden.

Jean Paul
Des Menschen Gefühle sind immer am reinsten und glühendsten in der Stunde des Treffens und des Abschieds.

Russisches Sprichwort
Das Ende ist die Krönung einer Sache.

Sprüche zum Ruhestand ... "Der Eintritt in den Ruhestand bedeutet immer eine große Veränderung – sowohl für den Ruheständler selbst als auch für das Unternehmen, das er verlässt. Der Firma geht ein Mitarbeiter verloren, der bisher vielleicht immer einen guten und wichtigen Job erledigt hat. Gerade Mitarbeiter, die vor ihrer Rente Jahrzehnte im gleichen Betrieb gearbeitet haben, sind nicht leicht zu ersetzen. Denn all die Erfahrungen und firmeninternen Informationen, die er oder sie über die Jahre gesammelt hat, lassen sich nicht einfach auf einen neuen Angestellten übertragen. Daher sollte man sich im besten Fall auch nicht erst kurz vor dem bevorstehenden Ruhestand nach einem Nachfolger umschauen, sondern schon viel früher damit anfangen, sich geeigneten Nachwuchs „heranzuzüchten“. So hat der zukünftige Ruheständler auch genug Zeit, um sein Wissen und seine Praxistipps an die anderen weiterzugeben und einen möglichst sanften Übergang zu ermöglichen. Umgekehrt sollte das Unternehmen dem Ruheständler den Abschied so angenehm wie möglich machen. Dazu kann ein Abschiedsessen, ein Abschiedsgeschenk oder eine Grußkarte gehören. Letztere sollte aber stets der Mindestanspruch sein und kann gut mit einem Spruch zum Thema Ruhestand eingeleitet werden."

Lucius Seneca
Niemand liebt das Leben so wie einer,
der alt wird.

Hugo von Hofmannsthal
Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen.

Anzeige

Cicero
Das Greisenalter, das wir alle zu erreichen wünschen,
klagen alle an, wenn sie es erreicht haben.

Salvador Dali
Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.

Anton Pawlowitsch Tschechow
Verpfusche nicht das Finale deines Lebens!

Irischer Segenswunsch
Ich wünsche dir
die zärtliche Ungeduld des Frühlings,
das milde Wachstum des Sommers,
die stille Reife des Herbstes
und die Weisheit des erhabenen Winters.

Johann Wolfgang von Goethe
Der Rost macht erst die Münze wert.

Sprüche zum Ruhestand ... "Wenn ein Abschied bevorsteht, fällt es uns oft schwer, die richtigen Worte zu finden. Das gilt im Privaten genauso wie im Beruflichen. Trotzdem gehört es dazu, eine Grußkarte zu verfassen, wenn ein Mitarbeiter in den Ruhestand geht. Vor dieser Aufgabe kann und sollte man sich nicht drücken, auch wenn es einem nicht leichtfällt. Wer diese Karte schreibt, kann von Unternehmen zu Unternehmen variieren. Manchmal ist es der Vorgesetzte, manchmal gibt dieser die Aufgabe auch an einen Assistenten ab, vielleicht schreibt auch einer der Kollegen die Karte. Die Länge und Art des Textes hängt maßgeblich davon ab, in welchem Verhältnis man zu dem Ruheständler steht. Handelt es sich um eine rein professionelle Beziehung, sollte auch die Karte einen professionellen, wenn auch herzlichen Eindruck vermitteln. Geht man dagegen sehr kollegial, fast schon freundschaftlich miteinander um, sollte man auch bei der Abschiedskarte keine künstliche Distanz aufbauen, sondern sie möglichst persönlich gestalten. In jedem Fall ist es aber eine gute Möglichkeit, mit einem Spruch zum Thema Ruhestand einzusteigen. Wenn Sie dafür Inspiration suchen, sind Sie hier genau richtig."
Anzeige

Sprichwort
Nach getaner Arbeit ist gut ruhen.

Epikur
Nicht der Jüngling ist glücklich zu preisen,
sondern der Greis, der gut gelebt hat.

Franz Kafka
Jeder, der sich die Fähigkeit erhält,
Schönes zu erkennen, wird nie alt werden.

Arthur Schopenhauer
Was einer »an sich selbst hat«,
kommt ihm nie mehr zu Gute als im Alter.

Miguel de Unamuno y Yugo
In jedem Ende liegt ein neuer Anfang.

Irischer Segenswunsch
Gehe deinen Weg ruhig inmitten von Lärm und Hast,
und wisse, welchen Frieden die Stille schenken mag.

Marie von Ebner-Eschenbach
Dass alles vergeht, weiß man schon in der Jugend;
aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter.

Anzeige
Anzeige

Zeit, sich zur Ruhe zu setzen
Als Ruhestand wird die gesamte Zeitspanne nach Abschluss der Lebensarbeitszeit bezeichnet. Wie der Name schon sagt, ist es also die Zeit, in der sich jemand zur Ruhe setzt. Bislang begann dieser Zeitpunkt mit Vollendung des 65. Lebensjahres. Aufgrund der alternden Gesellschaft verschiebt sich diese Grenze nun aber langsam nach oben. Ab 2019 muss bereits das 67. Lebensjahr vollendet werden, bevor der reguläre Ruhestand beginnt. Ob in Zukunft weitere Regulierungen nach oben erfolgen, bleibt abzuwarten. Diese Regelung ist deutschlandweit gültig, international wird der Ruhestand aber ganz unterschiedlich gehandhabt. In der Schweiz gibt es zum Beispiel ein flexibles Rentenalter.
Zudem gibt es auch in Deutschland die Möglichkeit, frühzeitig in den Ruhestand zu gehen – entweder aufgrund einer Arbeitsunfähigkeit oder auf persönlichen Wunsch hin. Die Zeit zwischen Beendigung der Erwerbstätigkeit und dem Überschreiten der offiziellen Altersgrenze wird als Vorruhestand bezeichnet. Wer sein Altersruhegeld schon vorzeitig in Anspruch nimmt, muss in der Regel jedoch mit einer Kürzung der ausgezahlten Beiträge rechnen. Dieser Schritt sollte also gut überlegt sein.
Ruhestand bedeutet daher nicht direkt Ruhe, sondern ist mit einigen bürokratischen Angelegenheiten verbunden. Darüber hinaus ist es auch eine hoch emotionale Sache. Manche freuen sich, endlich mehr Zeit zu haben. Andere dagegen fürchten sich vor möglicher Langeweile oder dem Gefühl, nicht mehr gebraucht zu werden. Für sie ist die Rente das ultimative Zeichen des „Alt-Seins“, das sie mit durchgehend Negativem verbinden. Außerdem nimmt man von seinem Arbeitsplatz Abschied und auch das kann sehr emotional sein. Mit einer kleinen Abschiedsfeier kann man diesen teils traurigen Anlass aber leicht in etwas Schönes verwandeln.

Den Abschluss des Arbeitslebens gebührend feiern
Ob einem der Abschied von der Arbeit schwerfällt, hängt von vielen Faktoren ab. Hat man sehr lange für den gleichen Betrieb gearbeitet oder ist man erst vor ein paar Jahren dazu gestoßen? Wie viel Freude bereitet einem die Arbeit? Versteht man sich gut mit den Kollegen oder genügt schon der Anblick mancher Mitarbeiter, damit man eine innere Anspannung verspürt?
Doch egal, wie die Antworten auf diese Fragen ausfallen, sollte man auf jeden Fall einen würdevollen Abhang hinlegen, bevor man in den Ruhestand eintritt. So ist es für alle schöner und man bleibt den anderen positiv in Erinnerung. Vielleicht kann man dann – wenn man es denn möchte – irgendwann im Ruhestand nochmal zu Besuch vorbeikommen oder sich privat ab und an mit ein paar der Kollegen treffen. Die Zeit dafür hat man als Rentner ja nun.
Manche Rentner denken, es sei egal, welchen Eindruck sie beim Abschied hinterlassen. Schließlich werden sie sowieso nie wiederkommen und müssen sich auch bei keiner anderen Firma mehr bewerben. Kurz gesagt: Sie haben nichts davon, sich um ein positives Bild zu bemühen. Aber wer so denkt, sollte einiges in seinem Leben hinterfragen. Denn es geht nicht immer nur um den Nutzen und gerade das karriereorientierte Denken kann man als Rentner nun völlig ablegen. Ab jetzt geht es einfach nur darum, glücklich zu sein. Und das geht am besten, wenn man für positive Stimmung sorgt.
Außerdem ist der Abschied als Rentner in den Ruhestand die letzte Chance, noch einmal mit allen Kollegen gemeinsam Zeit zu verbringen. Zu diesem Anlass kann man an seinem letzten Arbeitstag vor dem Ruhestand ein großes Frühstück ausgeben, Kuchen oder andere Leckereien für alle mitbringen oder die Abteilung zum Essen einladen. Manchmal wird dieses Abschiedsessen auch von der Firma aus initiiert und bezahlt. Dann sollte man sich als Rentner aber trotzdem auch etwas Eigenes überlegen und zumindest eine Kleinigkeit am letzten Arbeitstag mitbringen, um sich für die schöne Zeit zu bedanken.
Viele fragen sich auch, ob sie ihrem Chef zum Abschied in die Rente etwas schenken sollten. Auf diese Frage gibt es wie so häufig im Leben keine pauschale Antwort. Auf jeden Fall ist niemand dazu verpflichtet, ein Abschiedspräsent für den Rentner zu organisieren. Doch je nachdem, in welchem Verhältnis man zueinander stand, kann es eine nette Geste sein, seine Wertschätzung mit einer Schachtel Pralinen, einem Blumenstrauß oder ähnlichem auszudrücken. Wenn andere Mitarbeiter schon vor einem in den Ruhestand gegangen sind, kann man sich auch gut daran orientieren, wie diese vorgegangen sind.

Seine Mitarbeiter verabschieden – von den richtigen Worten bis zum Abschiedsgeschenk
Dass ein Mitarbeiter beim Eintritt in den Ruhestand verabschiedet werden sollte, steht wohl außer Frage. Wie umfangreich dies ausfällt, ist aber sehr individuell und hängt von verschiedenen Faktoren ein. Einer davon ist die Größe des Betriebs; in einer Firma mit tausenden Mitarbeitern fällt die Verabschiedung anders aus als in einem kleinen Familienbetrieb. Außerdem kann es eine Rolle spielen, wie lange der Mitarbeiter schon für die Firma tätig ist, welche Position er vor seiner Rente zuletzt innehalte und zuletzt auch, wie gut seine Arbeitsleistung war.
In der Regel wird zum Eintritt in die Rente ein Abschiedsgeschenk besorgt. Das kann ein Strauß Blumen, eine Leckerei oder auch etwas Größeres sein. Mit diesem Abschiedsgeschenk schafft man ein Andenken an die Zeit im Unternehmen, aber vor allem ist es ein Zeichen der Wertschätzung der geleisteten Arbeit. Dazu sollte auch eine Karte formuliert werden. In der Karte kann man sich für die großartige Arbeit bedanken und alles Gute für die Zukunft wünschen. Besonders gut eignen sich hierfür spezielle Sprüche und Zitate zum Ruhestand. Diese können nachdenklich oder witzig, allgemein oder sehr persönlich sein. Welcher Spruch am besten passt, ist eine individuelle Frage. Generell hängt der Kartentext stark davon ab, wie nahe man dem Mitarbeiter stand. Entsprechend kann die Karte eher humorvoll oder professionell gehalten werden. Das Gleiche gilt auch für das Kartendesign.
Die Wirkung einer gelungenen Verabschiedung darf nicht unterschätzt werden. Denn auch wenn der Rentner in Zukunft nicht mehr für die Firma tätig ist, wird sie weiterhin über sie reden. Wie sie dann über das Unternehmen spricht, hängt nicht wenig von diesen letzten Begegnungen vor dem wohlverdienten Ruhestand an. Eine gelungene Verabschiedung kann also entscheidend für den guten Ruf einer Firma sein. Dass ein Unternehmen seine Mitarbeiter bis zum Schluss gut behandelt, kommt gut an und wirkt verlockend auf neue Arbeitnehmer. Ein gutes Image ist entscheidend dafür, die besten Mitarbeiter zu bekommen, was wohl das Ziel jeder Firma sein dürfte. Denn jeder Abschied bedeutet immer auch einen Neuanfang. Die einen Mitarbeiter gehen in Rente, dafür fangen andere neu an. Es ist ein ständiger Kreislauf, in dem niemand bevorzugt oder benachteiligt werden sollte.

Und plötzlich war da ganz viel Zeit – Ideen für den Ruhestand
Viele Leute kreieren sich Jahre vor dem Eintritt in den Ruhestand Pläne dafür, wie sie die Rentenzeit verbringen wollen. Sie haben eine lange Liste vorbereitet und fiebern dem Tag entgegen, an dem sie die Arbeit endlich niederlegen können. Darüber, ob das gut oder schlecht ist, lässt sich streiten. Vorfreude ist nicht schlecht, aber man sollte dabei nicht vergessen, im Moment zu leben. Im Optimalfall ist der Ruhestand daher weder das absolute Ziel, noch etwas Furchterregendes.
Auf keinen Fall sollte man unter Druck geraten, weil man noch keine Pläne für den Ruhestand hat. Man muss sich darauf nicht vorbereiten, sondern kann das Ganze gelassen angehen. Nicht umsonst steckt in dem Begriff das Wort „Ruhe“. Wer mag, nimmt sich also erst mal ein paar Tage oder Wochen frei und überlegt dann, was er mit der neu gewonnen Zeit anfangen will.
Als Senior kann man zum Beispiel mehr Zeit mit der Familie verbringen. Vielleicht sind schon die ersten Enkel da und die Eltern freuen sich, wenn man sie bei der Kinderbetreuung unterstützt. Außerdem kann man alte Freundschaften aufleben lassen oder neue Kontakte knüpfen. Das ist sogar sehr wichtig, um im Alter nicht zu vereinsamen und die Lebenslust nicht zu verlieren.
Eine gute Möglichkeit, um mit anderen in Kontakt zu treten, ist die Ausübung von Hobbies. Auch hier kann man alte fortführen oder neue entdecken. Vielleicht möchte man sich fortbilden oder eine neue Fremdsprache erlernen. Dafür kann man Kurse an der Volkshochschule besuchen oder sich als Gasthörer noch einmal in die Universität setzen. Beliebt sind auch Sportkurse, um weiterhin agil zu bleiben. Um fit zu bleiben, sind auch Haustiere eine Option. Rentner haben im Gegensatz zu Berufstätigen die Zeit, sich angemessen um ein Tier zu kümmern, ohne dass diese einen Großteil des Tages allein verbringen müssen. Das gibt sowohl dem Tier als auch einem selbst sehr viel.
Außerdem kann man in der Rente eine längere Reise unternehmen, für die die knapp bemessene Urlaubszeit immer zu kurz war. Oder man unternimmt mehrere Kurztrips an unterschiedliche Orte. Um die Reisekasse aufzustocken, kann man sich einen Nebenjob suchen. Das machen viele Rentner auch, weil ihnen das Rentengeld für ihren gewünschten Lebensstil nicht ausreicht oder weil die Betätigung ihnen wieder einen Sinn im Leben gibt. Für Letzteres eignen sich auch ehrenamtliche Tätigkeiten. Solche kleinen Aufgaben können gerade beim Eintritt in die Rente hilfreich sein, um den Übergang etwas sanfter zu gestalten. So kann man nach und nach für sich die richtige Balance zwischen Arbeit und Vergnügen finden und sie bei Bedarf immer wieder anpassen. Schließlich ist im Ruhestand niemand mehr zum Arbeiten verpflichtet.
Viele nutzen den Ruhestand auch, um ein größeres Projekt umzusetzen, das ihnen schon lange im Hinterkopf herumspukt. Sie werden zum Beispiel schriftstellerisch aktiv und verfassen einen Roman oder ihre eigene Biografie. Das muss am Ende gar nicht perfekt sein und veröffentlicht werden, sondern es geht hier vor allem um den Spaß an der Sache. Seine Erinnerungen festzuhalten, ist eine schöne Weise, sein eigenes Leben noch einmal wertzuschätzen, und kann auch ein tolles Geschenk für die Angehörigen sein. Dabei ist es aber wichtig, sich nicht zu sehr in der Vergangenheit zu verlieren, sondern auch die Gegenwart und Zukunft im Blick zu behalten. Denn nur weil der berufliche Alltag vorbei ist, ist noch lange nicht das ganze Leben vorbei. Ruhestand muss nicht gleichbedeutend sein mit Stillstand. Im Gegenteil: Für manche Leute geht das Leben dann erst richtig los. Also nutzen Sie diese Chance, solange Sie es noch können!

Ruhe, Stille, Gelassenheit – genießen Sie es!
Als Rentner hat man viele Freiheiten und Möglichkeiten. Gerade deshalb sollte man sich seinen Terminkalender aber nicht zu vollpacken. Das gilt gerade für die Anfangszeit. Denn nach jahrzehntelanger Arbeit ist es durchaus angemessen, die Bezeichnung „Ruhestand“ einmal wörtlich zu nehmen und tatsächlich zur Ruhe zu kommen. Nehmen Sie sich Zeit, um zu entspannen, und sein Sie stolz auf alles, was Sie bisher geleistet haben. Diese Auszeit ist nun wahrlich verdient.
Entspannung kann dabei für jeden etwas ganz anderes bedeuten. Die einen verreisen und legen sich am Strand in die Sonne. Die anderen bleiben lieber daheim, machen es sich vor dem Fernseher gemütlich, lesen ein gutes Buch oder nehmen ein wohltuendes Bad. Denkbar ist auch ein Wellnessurlaub oder eine Massage in einem lokalen Studio. Es gibt viele Möglichkeiten, um zu entspannen, und im Ruhestand sollte man sich einfach mal das gönnen, wonach einem der Sinn steht.

Der Ruhestand in Film und Literatur
Das Thema Ruhestand wird auch in vielen Filmen, Büchern oder Comics aufgegriffen. Zum Teil wird sich dem Thema auf ernsthafte Weise gewidmet, es gibt sogar einzelne Dokumentationen rund um das Thema Rente. Meistens greifen die Medien das Thema aber eher mit Humor auf. Loriot zum Beispiel thematisiert den Ruhestand in „Pappa Ante Portas“ mit viel Witz und Charme. Derartige Filme bereiten nicht nur Senioren, sondern Leuten aller Altersgruppen Vergnügen. Sie können aber auch eine gute Vorbereitung auf den eigenen Ruhestand sein oder Inspiration liefern, wenn man sich selbst gerade in einem kleinen Tief befindet.
Vielleicht kann die DVD zu einem solchen Film oder ein Buch auch als Abschiedsgeschenk gewählt werden. Oder man greift ein Zitat von berühmten Persönlichkeiten wie Loriot für die Abschiedskarte auf. Wer so einen humorvollen Spruch wählt, sollte aber wissen, ob der zukünftige Ruheständler den eigenen Humor teilt und sich nicht dadurch beleidig fühlt. Ansonsten finden Sie hier auch eine Vielzahl an anderen Sprüchen, die Sie für Ihre Karte nutzen können.