Geburtstagsgedichte


Johann Wolfgang von Goethe
Dem schönen Tag sei es geschrieben!
Oft glänze dir sein heiteres Licht.
Uns hörest du nicht auf zu lieben,
doch bitten wir: Vergiss uns nicht.

Friedrich von Schiller
Rastlos vorwärts musst Du streben,
nie ermüdet stille stehn,
willst Du die Vollendung sehn;
musst ins Breite Dich entfalten,
soll sich Deine Welt gestalten;
in die Tiefe musst Du steigen,
soll sich Dir das Wesen zeigen.
Nur Beharrung führt zum Ziel,
nur die Fülle führt zur Klarheit,
und im Abgrund wohnt die Wahrheit.

Friedrich Rückert
Wer zwingen will die Zeit,
den wird sie selber zwingen;
Wer sie gewähren lässt,
dem wird sie Rosen bringen.

Cäsar Otto Flaischlen
Hab Sonne im Herzen,
ob’s stürmt oder schneit,
ob der Himmel voll Wolken,
die Erde voll Streit …
hab Sonne im Herzen,
dann komme was mag:
Das leuchtet voll Licht dir
den dunkelsten Tag!
Hab ein Lied auf den Lippen
mit fröhlichem Klang,
und macht auch des Alltags
Gedränge dich bang …
hab ein Lied auf den Lippen,
dann komme was mag:
Das hilft dir verwinden
den einsamsten Tag!
Hab ein Wort auch für andre
in Sorg und in Pein
und sag, was dich selber
so frohgemut lässt sein:
Hab ein Lied auf den Lippen,
verlier nie den Mut,
hab Sonne im Herzen,
und alles wird gut!

Franz Grillparzer
Werde, was du noch nicht bist,
bleibe, was du jetzt schon bist.
In diesem Bleiben und diesem Werden
liegt alles Schöne hier auf Erden.

Eduard Mörike
Zum Sechzigsten fehlt nur noch eins:
In Gottes Namen immer weiter!
Nur mutig, nur gesund und heiter!
Dein Glück, Dein Leben ist auch meins.

Matthias Claudius
Geburtstag, sei mir willkommen!
Und fröhlich will ich an dir sein,
Das hab ich mir recht vorgenommen,
Und trinken Wein
Und trinken Wein und singen Lieder -
Aber Geburtstag, komm auch, wenigstens noch einmal, wieder.

Geburtstagsgedichte ... "Schöne Gedichte lassen sich für jeden Anlass finden. Egal ob an Weihnachten, für ein Liebesgeständnis oder zum Geburtstag – ein Gedicht passt immer. Sie sind eine sehr kreative Art, Grüße und Wünsche zu übermitteln, und kommen besonders gut an. Am schönsten sind selbstgeschriebene Gedichte. Das kostet zwar einiges an Zeit und Mühe, aber der Beglückwünschte wird Ihre Arbeit sicherlich zu schätzen wissen. Doch nicht jeder ist ein großer Dichter und ist das ist auch gar kein Problem. Denn ein sorgfältig ausgewähltes Gedicht eines bekannten Dichters ist genauso wertvoll und weckt beim Beglückwünschten große Freude. Hier finden Sie eine große Auswahl an Gedichten, von denen eines sicherlich wie maßgeschneidert auf Ihr Geburtstagskind passt. Zuerst sollten Sie überlegen, was die Person besonders auszeichnet, was Sie miteinander verbindet und was genau Sie eigentlich wünschen wollen. Auch über die Länge können Sie sich im Voraus Gedanken machen. Mit einem langen Gedicht kann mehr Inhalt vermittelt werden, doch nicht umsonst heißt es „in der Kürze liegt die Würze“. Gerade im hektischen Geburtstagstrubel lässt sich ein kurzes Gedicht oft schneller lesen und verarbeiten. Wenn Sie wissen, wonach Sie suchen, fällt es Ihnen bestimmt nicht mehr schwer, ein passendes Gedicht zu finden."

Richard Dehmel
Lieber Vater! ich kann dir garnichts schenken,
bloß mein kleines Herz und alle meine Küsse,
und - eins, zwei, drei, vier, fünf Haselnüsse,
dabei kannst du dir
was Wunderschönes denken.
Du kannst dir denken, jede Nuss
hat ein kleines Herz, noch kleiner als das meine;
und hätte sie auch zwei kleine Beine,
lief' sie auf dich zu und gäb' dir einen Kuss,
einen wundervollen, herzhaften Geburtstagskuss!

Karl Enslin
Was soll ich Dir denn sagen,
O gute Mutter, heut?
Was soll ich dir denn wünschen,
Das Dich und mich erfreut?
Ja, könnt' ich Dir's nur sagen,
Wie's um das Herz mir ist!
Du weißt es ja doch besser,
Wie teuer Du mir bist.
Dass Du mich immer liebest
Und ich lieb' immer Dich -
Nichts Schöneres kann ich wünschen,
Nichts Besseres für Dich und mich.

Anzeige

Friederike Kempner
Ich wünsche Dir alles Gute,
Und wünsche Dir alles Glück!
Des Schicksals eiserne Rute,
Sie weiche vor Dir zurück!
Ich wünsche Dir schöne Träume,
Und schönere Wirklichkeit,
Und üppige Blütenbäume
Und stete Fröhlichkeit.
Ich wünsche Dir ein Jahrhundert,
Und Frische der Jugend dabei,
Damit sich ein Jeder verwundert,
Wie rüstig die Edle sei!
Doch was für mich ersehne,
Das ratest Du alsobald:
Mein Ohr vernehme Deine Töne,
So lang' ihm noch etwas schallt!
So lange es fähig zu hören! -
Mein Auge, so lange es sieht -
Sie mögen Dich sehen und hören!
Mein Herz, das für Dich erglüht!
Es möge Dich wonniglich fühlen,
Bevor es von hinnen zieht!
Dann scheid' ich mit Dankesgefühlen
Mit einem zufriedenen Lied!

Wilhelm Busch
Das große Glück, noch klein zu sein,
sieht mancher Mensch als Kind nicht ein
und möchte, dass er ungefähr
so 16 oder 17 wär'.

Doch schon mit 18 denkt er: "Halt!
Wer über 20 ist, ist alt."
Warum? Die 20 sind vergnüglich -
auch sind die 30 noch vorzüglich.

Zwar in den 40 - welche Wende -
da gilt die 50 fast als Ende.
Doch in den 50, peu à peu,
schraubt man das Ende in die Höh'!

Die 60 scheinen noch passabel
und erst die 70 miserabel.
Mit 70 aber hofft man still:
"Ich schaff' die 80, so Gott will."

Wer dann die 80 biblisch überlebt,
zielsicher auf die 90 strebt.
Dort angelangt, sucht er geschwind
nach Freunden, die noch älter sind.

Doch hat die Mitte 90 man erreicht
- die Jahre, wo einen nichts mehr wundert -,
denkt man mitunter: "Na - vielleicht
schaffst du mit Gottes Hilfe auch die 100!"

Wilhelm Busch
Es ist halt schön,
Wenn wir die Freunde kommen sehn. –
Schön ist es ferner, wenn sie bleiben
Und sich mit uns die Zeit vertreiben. –
Doch wenn sie schließlich wieder gehn,
Ist's auch recht schön. –

Volkstümlich
Als du warst ein Kind wie ich,
mochtest du doch sicherlich
an Familienfeiertagen
auch nicht gern Gedichte sagen.
Drum erspar die Verse mir
und nimm einen Kuss dafür.

Franz Grillparzer
Der Mann bracht' es auf siebzig gar;
Das heißt: Von seinem siebenten Jahr
Hat all sein Wirken von Kind bis jetzt
Nur eine Null ihm zugesetzt.

Geburtstagsgedichte ... "Gedichte müssen sich nicht zwingend reimen und doch erfreuen sich Reime einer besonderen Beliebtheit. Im Alltag sind wir ständig von ihnen umgeben. In der Werbung sind Reime beliebt, auch in Liedtexten sind sie häufig zu finden. Wir haben uns so an die Reime gewöhnt, dass wir sie pft gar nicht mehr bewusst wahrnehmen. Der Geburtstag ist ein guter Anlass, um sich gezielt darauf zu konzentrieren und sich an den Reimen eines schönen Gedichtes zu erfreuen. Doch was macht ein gutes Gedicht eigentlich aus? Klang und Rhythmus spielen eine große Rolle. Im Hinblick auf die Funktion als Geburtstagswunsch muss es auch inhaltlich zum Beglückwünschten passen. Sobald sie ein schönes Gedicht gefunden haben, sollten Sie es in eine angemessene Form bringen, denn auch das trägt viel zur Wirkung des Gedichts bei. Das Gedicht kann in die Geburtstagskarte geschrieben werden. Oder man nimmt extra Briefpapier und bemüht sich, das Gedicht in seiner schönsten Sonntagsschrift abzuschreiben. Nicht unwahrscheinlich, dass ein solches Gedicht lange aufgehoben und immer wieder angeschaut wird. Die Freude ist nachhaltig groß und der Beglückwünschte wird sich noch lange daran erinnern. Falls Sie bisher noch kein passendes Gedicht kennen, werden Sie hier sicherlich fündig werden."
Anzeige

Volkstümlich
60 Jahre sind es wert,
dass man dich besonders ehrt.
Darum wollen wir dir sagen:
Es ist schön, dass wir dich haben!

Alles Gute zum 60. Geburtstag!

Theodor Fontane
Kummer, sei lahm! Sorge, sei blind!
Es lebe das Geburtstagskind!

Emanuel Geibel
Sieh, das ist es, was auf Erden
Jung dich hält zu jeder Frist,
Dass du ewig bleibst im Werden,
Wie die Welt im Wandeln ist.

Theodor Fontane
Aus der Ferne
diesen Wunsch:
Glückliche Sterne
und guten Punsch!
Jene für immer,
diesen für heut -
und nimm nichts schlimmer
als Gott es beut.
Raffe dich, sammle dich,
eins, zwei, drei,
und verrammle dich
gegen Hirnschlepperei.
Brich, was nicht halten will,
brich es entzwei!
Aber hältst du still -
ist es vorbei.

Johann Wolfgang von Goethe
Der Strauß, den ich gepflücket,
Grüße dich vieltausendmal!
Ich habe mich oft gebücket,
Ach, wohl eintausendmal,
Und ihn ans Herz gedrücket
Wie hunderttausendmal!

Jole von Weißenberg
Wir sind heute deine Gäste,
also wünschen wir dir nur das Beste:
Gesundheit, Zufriedenheit und Glück.
Nimm dir von allem ein großes Stück.

Anzeige

Friedrich Wilhelm Güll
Im Garten blüh'n schon ein Weilchen
Schneeglöckchen, Krokus und Veilchen.
Da hab ich mich nicht lang bedacht
und ein schönes Sträußchen zurechtgemacht.
Das bringe ich dir zum Geburtstagsfest.
Der Frühling dich schön grüßen lässt.
Er sagt, mit allem Sonnenschein
kehrt er so gern bei dir ein,
damit dein neues Lebensjahr
sei sonnig, fröhlich, hell und klar.