Trauersprüche und Beileidsbekundungen


Rainer Maria Rilke
So lass uns Abschied nehmen wie zwei Sterne,
durch jedes Übermaß von Nacht getrennt,
das eine Nähe ist, die sich an Ferne erprobt
und an dem Fernsten sich erkennt.

Bibel
Gib dich nicht der Traurigkeit hin, und plage dich nicht selbst mit deinen eignen Gedanken.

Michel de Montaigne
Ein Abschied verleitet immer dazu, etwas zu sagen, was man sonst nicht ausgesprochen hätte.

Amalia von Wendlingen
Freund, trauere so wie ich Trauer trage. Du hast jemanden verloren und dein Herz ward schwer. Doch wenn die Tränen dir versagen, dann ehre das Leben und denke voller Liebe zurück.

Adolf von Pratobevera
Abschied von der Erde

Leb' wohl, du schöne Erde!
Kann dich erst jetzt versteh'n,
Wo Freude und wo Kummer
An uns vorüberweh'n.
Leb' wohl, du Meister Kummer!
Dank dir mit nassem Blick!
Mit mir nehm' ich die Freude,
Dich laß' ich hier zurück.
Sei nur ein milder Lehrer,
Führ' alles hin zu Gott,
Zeig' in den trübsten Nächten
Ein Streiflein Morgenrot!

Lasse sie die Liebe ahnen,
So danken sie dir noch,
Der früher und der später,
Sie danken weinend doch.
Dann glänzt das Leben heiter,
Mild lächelt jeder Schmerz,
Die Freude hält umfangen
Das ruhige, klare Herz.

Uta Jeschker
Ich denke an dich und fühle mit dir. Ich bin immer für dich da, zu jeder Stunde. Und sei es nur mit einem Essen oder mit neuen Taschentüchern. Ich helfe dir gerne.

Johann Wolfgang von Goethe
In jeder großen Trennung liegt ein Keim von Wahnsinn; man muß sich hüten, ihn nachdenklich auszubrüten und zu pflegen.

Trauersprüche und Beileidsbekundungen ... "Trauer ist wohl eines der stärksten Gefühle. Sie übermannt uns und raubt uns jede Kraft. Wir sind bei Trauer wie gelähmt und innerlich oftmals zutiefst erschüttert. Einen geliebten Menschen zu verlieren, ist eines der schlimmsten Dinge, die einem im Leben widerfahren können. Die Leere und Stille ist oftmals kaum zu ertragen und die Lücke, die in unser Leben gerissen wird, ist schier unendlich groß. Es erinnert alles an den geliebten Menschen, egal ob Verwandter oder Freund und alles erscheint düster und freudlos. Eine solche massive Trauer ist ungemein kraftvoll und kann einen völlig beherrschen. Da ist es besonders wichtig, dass man sich mit Menschen umgibt, die ebenfalls trauern und an die schönen, glücklichen Momente erinnern. Die Menschen, die man verliert, leben immer in der Erinnerung weiter und sie ist es, die einen davon abhält zusammenzubrechen. Trauersprüche helfen bei der Bewältigung von Trauer. Sie erinnern daran, dass es auch wieder bessere Momente geben wird und wie schön und kräfteschenkend die Vergangenheit sein kann. Zudem lindern Trauersprüche etwas das eigene Leid, da sie zeigen, dass Trauer gut tut und dass man nicht alleine trauert."

Jole von Weißenstein
Mein Beileid zu deinem Verlust. Er hat uns stets viel bedeutet und hinterlässt eine Lücke. Ich werde ihn vermissen.

Salvador Dalí
Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung.

Anzeige

Frank von Schillerberg-Gosheim
Trauer hat uns tief ergriffen und umklammert fest unser Herz. Wir sind mit unseren Gedanken bei dir und deiner Familie und fühlen mit euch.

Altirischer Segenswunsch
Möge mit der Trauer auch der Trost zu den Trauernden kommen.

Uta Jeschker
Ich wünsche dir Trost in den stillen Stunden nach der Trauer.

William Shakespeare
Gemäßigte Trauer ist des Toten Recht;
aber übertriebener Gram des Lebenden Feind.

Wolf Dietrich
Trauer und Gram sind Gefühle, die mächtig und kraftvoll, aber nicht von Dauer sind. Letztendlich siegen Liebe und Zuversicht in der Erinnerung.

Trauersprüche und Beileidsbekundungen ... "Das eigene Beileid auszusprechen fällt nicht leicht. Besonders in den Momenten der Trauer weiß man oft nicht, was man sagen soll. Es fehlen einem die Worte über die Ungerechtigkeit, dass ein geliebter Mensch so früh gehen musste, oder darüber, wie viel Leid jemand erfährt. Dabei sind besonders Beileidsbekundungen wichtig. Sie zeigen dem Trauernden, dass er in seiner Trauer nicht alleine ist. Sie zeigen, wie sehr der Mensch geliebt wurde, der nun gegangen ist. Dieses Wissen stärkt den Trauernden und zollt gleichsam dem Verstorbenen Respekt. Oftmals verlieren sich Trauernde geradezu in ihrer Trauer, wieder andere erlauben sich keine große Trauer. Trauersprüche und Beileidsbekundungen können da helfen. Sie zeigen, wie wichtig Trauer ist und wie heilsam sie sein kann, erinnern aber auch daran sich nicht im Kummer zu verlieren, sondern den Blick auf die wertvollen Erinnerungen zu lenken. Denn Trost kann in vielen Dingen gefunden werden, wie Freunden und der Familie, oder in schönen Trauersprüchen, die einen berühren."
Anzeige

Georg Neumark
Was helfen uns die schweren Sorgen?
Was hilft uns unser Weh und Ach?
Was hilft es, daß wir alle Morgen
beseufzen unser Ungemach?
Wir machen unser Kreuz und Leid
nur größer durch die Traurigkeit.

Sing, bet und geh auf Gottes Wegen,
verricht das Deine nur getreu
und trau des Himmels reichem Segen,
so wird er bei dir werden neu;
denn welcher seine Zuversicht
auf Gott setzt, den verläßt er nicht.

Amalia von Wendlingen
Mit Herz und Seele bin ich bei dir. Ich bin immer da, deine Trauer aufzufangen und sie mit dir zu tragen. Du bist nicht alleine.

Edward Young
Den Strom der Trauer mildert, wer ihn teilt.

Samuel Rodigast
Was Gott tut, das ist wohlgetan!
Dabei will ich verbleiben;
Es mag mich auf die rauhe Bahn
Not, Tod und Elend treiben,
So wird Gott mich ganz väterlich
In seinen Armen halten,
Drum laß' ich ihn nur walten.

Jole von Weißenstein
Mein Beileid. Meine Gedanken und Gefühle sind ganz bei dir und deiner Familie.

Anzeige

Edmund Hoefer
Ein teilnehmend Herz findet mühelos die Worte und die Weise, die zu unserem Herzen stimmen, die zu unseren Schmerzen stimmen und tröstend durch all unsere Trauer klingen.

August Hoffmann von Fallersleben
Nach diesen trüben Tagen,
wie ist so hell das Feld!
Zerrissene Wolken tragen
die Trauer aus der Welt.
O Herz, das sei dein eichen:
Herz, werde froh und kühn!