Abschiedssprüche


Karl May
Ade, ade! Ich ziehe von dir fort,
kenn nicht das Ziel, kenn weder Zeit noch Ort.
Das Auge weint; es tut das Herz mir weh,
doch zag ich nicht. Ade, ade, ade!

Ade, ade! Ich ziehe von dir fort
und nehm den Glauben mit als meinen Hort.
Er kündet mir, indem ich von dir geh,
ein Wiedersehn. Ade, ade, ade!

Ade, ade! Ich ziehe von dir fort
und sage dir ein liebes, schönes Wort:
Wenn ich auch nicht an deiner Seite steh,
es schützt dich Gott. Ade, ade, ade!

Johann Wolfgang von Goethe
Unvorbereitetes Wegeilen bringt unglückliche Wiederkehr.

Frank Wedekind
Ich soll ihn lassen
Und kann's nicht fassen;
Und du, mein Herz,
Du darfst es wagen,
Noch fort zu schlagen
Bei solchem Schmerz?

Jean Paul
Des Menschen Gefühle sind immer am reinsten und glühendsten in der Stunde des Treffens und des Abschieds.

Arthur Schnitzler
Der Abschied schmerzt immer,
auch wenn man sich schon lange auf ihn freut.

Martin Greif
Sonne warf den letzten Schein
Müd im Niedersinken,
Eine Wolke noch allein
Schien ihr nachzuwinken.

Lange sie wie sehnend hing,
Ferne den Genossen.
Als die Sonne unterging,
War auch sie zerflossen.

Franz Grillparzer
In dem Abschied, vom Besitz genommen,
erhältst du dir das einzig Deine: dich.

Abschiedssprüche ... "Abschied nehmen ist selten leicht. Abschiedskarten schreiben leider auch nicht. Es gibt noch so viel, dass man der anderen Person mit auf den Weg geben will; so viele Ratschläge, Wünsche und die Hoffnung auf ein Wiedersehen; so viele Erinnerungen, die man noch einmal Revue passieren lassen möchte. Gerade wenn man viel zusammen erlebt hat, könnte man seitenlange Briefe schreiben und es würde einem nicht an Erzählstoff mangeln. Aber wenn man dann versucht, ein paar wenige Worte für die Abschiedskarte zu finden, ist der Kopf auf einmal doch wie leergefegt. Wenn Sie daher auf der Suche nach Inspiration für einen guten Abschiedstext sind, sind Sie hier genau richtig. Wir haben eine Reihe an längeren Texten, kurzen Sprüchen und schönen Gedichten für Sie gesammelt. Diese können Sie entweder als Inspiration für eigene Formulierungen nutzen oder Sie übernehmen direkt einen der Abschiedssprüche und ergänzen ihn dann noch um eigene Worte. Das ist häufig leichter als mit einer komplett leeren Seite zu starten."

Max Kahlbeck
Ist es möglich? kann's geschehen?
Liebe Seele, sag doch: nein!
Jeder Schritt, den wir noch gehen,
Soll ein Schritt zur Trennung sein?

Hoffe nur, tu' ab dein Grämen,
Lerne tiefern Sinn verstehn;
Jeder Schritt zum Abschiednehmen
Ist ein Schritt zum Wiedersehn!

Amélie Godon
Leb' wohl, leb' wohl! Kurz ist das Wort,
Der Inhalt aber tief –
Lang tönt es noch im Herzen fort,
Nachdem der Mund es rief.

Anzeige

Richard Dehmel
Der Abend graut; Herbstfeuer brennen.
Über den Stoppeln geht der Rauch entzwei.
Kaum ist der Weg noch zu erkennen.
Bald kommt die Nacht; ich muß mich trennen.
Ein Käfer surrt an meinem Ohr vorbei.
Vorbei!

Berthold Brecht
Wenn ein Freund weggeht,
muß man die Türe schließen,
sonst wird es kalt.

Friedrich Rückert
Als ich Abschied nahm, als ich Abschied nahm,
Waren Kisten und Kasten so schwer.
Als ich wiederkam, als ich wiederkam,
war alles leer.

Eduard Mörike
Zum letztenmal betritt mein scheuer Fuß
Den Ort der Liebe, den ich hassen muß.
Vor diesem Abschied wehret sich mein Herz
Und krümmt sich wimmernd im verwaisten Schmerz!

Wilhelm Busch
Meistens hat, wenn zwei sich scheiden,
einer etwas mehr zu leiden.

Abschiedssprüche ... "Wer eine Abschiedskarte schreiben will, schwankt häufig zwischen zwei Extremen: Entweder fällt einem so viel ein, dass der Inhalt die Karte sprengen würde oder man den Text in so kleiner Schrift notieren müsste, dass man eine Lupe zum Lesen bräuchte; oder einem fällt überhaupt nichts ein. Einen Mittelweg zu finden, ist gar nicht so leicht. Doch optimalerweise schreibt man in eine Abschiedskarte nur ein paar wenige Sätze hinein. Alles andere lässt die Karte überladen wirken. Besonders gut eignen sich daher Abschiedssprüche. Diese haben bereits genau die richtige Länge und können entweder für sich stehen oder noch um ein oder zwei persönliche Sätze ergänzt werden. Eine Auswahl an besonders schönen Zitaten und Gedichten rund um das Thema Abschied finden Sie auf dieser Seite. In der Vielfalt lässt sich ein Abschiedsspruch zu fasst jedem Anlass finden: Egal ob der Abschied von einem guten Freund, der Abschied der großen Liebe, der Abschied vor einer Reise oder der Abschied bei der Arbeit – hier finden Sie auf jeden Fall den richtigen Abschiedsspruch."
Anzeige

Johann Ludwig Deinhardstein
Nur den Abschied schnell genommen,
Nicht gezaudert, nicht geklagt,
Schneller als die Thränen kommen,
Losgerissen, unverzagt.

Aus den Armen losgewunden,
Wie dir's in der Brust auch brennt,
Was im Leben sich gefunden,
Wird im Leben auch getrennt.

Sollst du tragen, mußt du tragen,
Trage nur mit festem Sinn,
Deine Seufzer, deine Klagen
Wehen in die Lüfte hin.

Soll der Schmerz nicht dich bezwingen,
So bezwinge du den Schmerz,
Und verwelkte Blüthen schlingen
Frisch sich um dein wundes Herz.

August Karl Silberstein
Wenn du von einem scheidend ziehst,
o scheide nicht in Haß und Groll!
Wer weiß, ob den, so jetzt du siehst,
dein Aug' je wiedersehen soll.

Konfuzius
Wohin du auch gehst, geh mit deinem ganzen Herzen.

Eduard Mörike
Lebe wohl! – du fühlest nicht,
was es heißt, dies Wort der Schmerzen,
mit getrostem Angesicht
sagest du's und leichtem Herzen.
Lebe wohl! – Ach, tausendmal
hab' ich es mir vorgesprochen
und, in nimmersatter Qual,
mir das Herz damit zerbrochen!

Adolph L’Arronge
Aber ich glaube es wohl, daß ihm das Herz weh tut;
denn lassen, was man liebt, ist nicht viel anders,
als Abschied nehmen vom Leben.

Henry Wadsworth Longfellow
Diejenigen, die gehen, fühlen nicht den Schmerz des Abschieds.
Der Zurückbleibende leidet.

Heinrich Heine
Wenn zwei von einander scheiden,
So geben sie sich die Händ’,
Und fangen an zu weinen,
Und seufzen ohne End’.

Wir haben nicht geweinet,
Wir seufzten nicht Weh und Ach!
Die Thränen und die Seufzer,
Die kamen hintennach.

Anzeige
Anzeige